Psychoanalytische Texte langsam lesen - SoSe 2024

Schwerpunkt: Trauer und Melancholie

Freud hat die psychoanalytische Kur mit einem langsamen Zauber verglichen. Obwohl diese Langsamkeit oft Anlass zu Spott gibt, liegt in ihr ein großer Reiz der Psychoanalyse: Diese Langsamkeit ermöglicht ein vertieftes Erleben von Zeit.

Ähnliches gilt für psychoanalytische Texte: Sie verlangen detailliert, also langsam gelesen zu werden. Im Seminar soll es Zeit geben, sich in die entscheidenden Details dieser Texte zu vertiefen. Es ist nicht Ziel, zum Ende einer Schrift zu gelangen, sondern in sie hineinzufinden. So gewinnen wir einen unmittelbaren Eindruck von der Potenz und den Potenzialen psychoanalytischer Theorie.

Dieses Semester werden wir Trauer und Melancholie lesen sowie Exzerpte aus anderen Schriften Freuds, in denen er über die Trauer schreibt.

Bild zur Lehrveranstaltung "Langsam lesen" mit Daru Huppert
Wir freuen uns auf ihre Anmeldung!
Veranstalter:  Wiener Psychoanalytische Akademie (WPA)
Zielgruppe: Interessierte an Psychoanalyse
Programmleitung: Daru Huppert
Preis der Veranstaltung: EUR 240,00
Termine:Alle Termine als VCalendar (ICS) speichern